Mit Freunden arbeiten

Es ist ein wenig her, dass ich die Muße fand, ein wenig zu schreiben, ich bitte um Vergebung.

Zu meiner großen Freunde konnte ich Matthias – einen sehr guten Freund – zur Mitarbeit an meinem Projekt überreden. Zwar hatte er gewisse Bedenken dahingehend, ob er sich als Modell überhaupt eignen würde, das Ergebnis spricht aber für sich. Außerdem sind wir bei diesem Shooting in ganz großer Zahl aufgelaufen. Geli hatte sich als Assistentin angeboten hinzu kam Alex – ein Workshopteilnehmer – war auch mit von der Partie, er wollte mal ein „echtes“ Shooting erleben.

Wenn man die Persönlichkeit seines Modells in ein Portrait einarbeiten will, ist es von Vorteil, sein Modell zu kennen. Wenn man sich auf der Suche nach Ideen und Locations treiben lässt, sind mehr Augen mehr gut. So sind wir also zu viert um den Saarbrücker Bahnhof herumgestrolcht. Gerade für Matthias hatte ich viele Ideen im Kopf und es war erstaunlich, wie viele davon wir umgesetzt haben, ohne dass ich die Pose vorschlagen musste.

Eine der Locations, die ich unbedingt nutzen wollte und die Matthias dann auch selbst vorgeschlagen hat, war das Burger King, wir waren dort sehr oft, haben sehr lange da gesessen und diskutiert. Es ist einfach ein Ort, den ich unwillkürlich mit ihm in Verbindung bringe, ich kann gar nicht zählen, wie oft wir da gesessen und diskutiert haben…

Das Shooting war ein voller Erfolg, nicht nur haben wir eine erkleckliche Anzahl an guten Fotos zu Stande gebracht, es war auch ein sehr lustiger Abend. Allerdings musste auch an diesem Tag ein Opfer für die Kunst gebracht werden: ich habe es tatsächlich geschafft, zum zweiten Mal ein Auto im Parkhaus der Europagalerie „in Form“ zu bringen. Vor 13 Jahren hatte ich es an exakt der selben Stelle schon einmal geschafft mein damaliges Auto zu demolieren – ich wusste, es gab einen Grund, warum ich da nie wieder parken wollte.

Mittlerweile hat sich übrigens der Termin für die Ausstellung des Projekts konkretisiert, Anfang Mai ist Vernissage, Genaueres werde ich hier und an anderer Stelle noch bekannt geben. Das bedeutet aber auch, dass ich noch das ein oder andere Shooting machen kann – wer sich also berufen fühlt und Lust hat, mitzumachen: E-Mail an mich!

Alle Bilder gibt es – wie immer – in der Galerie zu bewundern.

One thought on “Mit Freunden arbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 15 + 8 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)